Endspurt zum Finale im REMUS Formel 3 Pokal

Int. Rheintalrennen in Hockenheim (11.-12.10.2013)

Mit dem Int. Rheintalrennen biegt die Formel 3 und Formel Renault diese Saison auf die Zielgerade ein. Schauplatz zum Finale der Formelfreien Rennen ist vom 11.-12.Oktober 2013 das Motodrom in Hockenheim. Auf dem badischen Grand Prix Kurs werden im REMUS Formel 3 Pokal und REMUS Formel Renault Pokal letztmalig Punkte vergeben. In der Formel 3-Kategorie steht  Christopher Höher (Franz Wöss Racing) seit Juli als Gesamtsieger im REMUS Formel 3 Pokal fest. Der 16-jährige Kärntner hat eine überlegene Saison hingelegt und konnte sich vorzeitig den Titel sichern. Auf Platz zwei ist Thomas Amweg (Jo Zeller Racing)zu finden. Er hat sich im Verlauf der Saison einen komfortablen Vorsprung erarbeitet und dürfte nur schwer zu verdrängen sein. Mit Marcel Tobler (Jo Zeller Racing), Philippe Chuard und Dr.Ulrich Drechsler (Harder Motorsport) lauern drei Konkurrenten, die bei entsprechender Punkteausbeute dem Schweizer allerdings gefährlich werden können. Das gilt ebenso für Franz Wöss (Franz Wöss Racing), Sylvain Warnecke und Willi Sträuli (Sträuli Motorsport), die sich um einige Plätze nach oben verbessern können.

Weiterlesen: Endspurt zum Finale im REMUS Formel 3 Pokal

Fünfter Titel für Christopher Höher

16-jähriger  Kärtner auch in Tschechien, Österreich und der FIA Zone Top

Nach dem vorzeitigen Gewinn des REMUS Formel 3 Pokals hat Christopher Höher (Dallara Spiess) in weiteren Formel-Championaten den Gesamtsieg feiern können. Sowohl in der FIA Zone Meisterschaft, als auch in den Championaten Tschechiens, Österreichs und dem ESET V4 Cup konnte sich der Pilot aus dem Team von Franz Wöss Racing durchsetzen. Mit 15 Jahren war er 2012 der jüngste OSK-Pokalsieger in Österreich und hat in dieser Saison seine Erfolgsgeschichte eindrucksvoll fort setzen können.

Weiterlesen: Fünfter Titel für Christopher Höher

Christopher Höher vor Trophy-Premiere

ATS Formel 3 Cup - Lausitzring (30.08.-01.09.2013)

Franz Wöss bringt am kommenden Wochenende 3 Fahrzeuge in den ATS Formel 3 Cup. Auf dem Lausitzring sind neben Dauerstarter Maximilian Hackl der Linzer Stefan Neuburger und der Kärntner Christopher Höher gemeldet. Stefan Neuburger kennt den ATS Formel 3 Cup aus früheren Zeiten.2009 und 2011 ging Neuburger in der ranghöchsten deutschen Formel 3- Liga an den Start. Vor seiner Premiere steht der frischgebackene Rennwagenstaatsmeister Österreichs und Sieger im REMUS Formel 3 Pokal, Christopher Höher. Er wurde letztes Jahr mit 15 Jahren OSK-Pokalsieger und hat seit dem eine fabelhafte Kariere hingelegt. Höher sicherte sich vorzeitig nicht nur den Sieg in seinem Heimatland Österreich, auch in der FIA CEZ und im internationalen EST V4 Cup für Formelrennwagen bis 2,0 Liter unterstrich Höher 2013 sein Ausnahmetalent und hat sich zum Champion gekürt.

Weiterlesen: Christopher Höher vor Trophy-Premiere

Christopher Höher auch in Tschechien erstklassig

FIA Zone Trophy-Autodrom Most

Christopher Höher(Dallara 305 Spiess) hat im Rahmen der FIA Zone Trophy im böhmischen Most erneut zugeschlagen und beide Läufe zum REMUS Formel 3 Pokal für sich entscheiden können. Mit diesem erneuten Doppelsieg bleibt die Weste des 16-jährigen Kärntners weiter unbeleckt. In beiden Sprintrennen wurde auf der 4,219 km langen Piste gutklassiger Formelsport geboten. Mit sieben Formel 3-Boliden, acht Formel Renault Fahrzeuge und weiteren Formel Gloria-Fahrzeugen aus der tschechischen Meisterschaft hatte man ein ansehnliches Feld beieinander. Franz Wöss (Dallara 308 Spiess), Teamchef und Fahrer in Personalunion, mischte im Feld in der Spitze mit. Ihm gelang im REMUS Formel 3 Pokal Rang zwei vor dem stark fahrenden Willi Sträuli (Dallara 306 Mercedes). Enrico Milani (Dallara 308 FPT) musste hinter dem Schweizer mit Platz vier Vorlieb nehmen.

Weiterlesen: Christopher Höher auch in Tschechien erstklassig

nach oben