Der Abend der Sieger in München

REMUS Formel Pokal

Wie jedes Jahr nach der Saison ehrte der REMUS Formel Pokal seine Champions. Den passenden Rahmen dazu bot das Hotel Sollner Hof im Münchner Süden. Mit Unterstützung der P9 Challenge mit ihrem Organisator Bernhard Fischer und Walter Pedrazza, Organisator der österreichischen Sports Car Challenge, begrüßte Franz Wöss vom REMUS Formel Pokal die anwesenden Gewinner und Platzierten, sowie Gäste und Sponsoren auf das Herzlichste. Der Abend bescherte den Fahrern und Teams ein gelungenes Wiedersehen. Unter ihnen die Vertreter der beiden Sponsoren im REMUS Formel Pokal, DI Wolfgang Pernter, Head of Marketing & Sales Moto der REMUS Innovation GmbH und Herbert Drexler, Chef und Firmengründer aus dem Hause Drexler Motorsport. Beide würdigten in kurzen Ansprachen das Engagement welches der REMUS Formel Pokal an den Tag legt. Vor allem sei es gelungen, der Formel 3 in Österreich, der Schweiz und in Deutschland eine würdige und anspruchsvolle Bühne zu verleihen. Hier spielt die Firma Drexler als Getriebehersteller eine tragende Rolle. Viele Formel 3 Teams aus dem REMUS Formel Pokal vertrauen auf die Produkte des Getriebespezialisten. Wie zu hören war, wollen REMUS und Drexler Motorsport ihre Sponsorenpartnerschaft 2018 fortsetzen.

Nach dem Gala-Menü wurden die Siegertrophäen an die Erstplatzierten überreicht. In der Formel 3 nahm Sandro Zeller (SUI) den Siegerpokal entgegen. Er gewann 2017 die Gesamtwertung in der Formel 3 vor Philipp Regensperger (GER) und Kurt Böhlen (SUI). In der Formel 3-Trophy-Wertung ging der Titel ebenfalls an Sandro Zeller (SUI)der Dr. Ulrich Drechsler (GER) auf Rang zwei verweisen konnte. Dritter wurde Manfred Lang (AUT). Die Formel Renault dominierte 2017 Thomas Aregger (SUI). Mit Stephan Glaser ging Rang zwei ebenfalls in die Schweiz. Der Amerikaner Robert Siska wurde Dritter. In der Wertung der Formel 4 konnte Michael Sandos (DOM) den Siegerpokal entgegennehmen. Er gewann diese Kategorie vor Dr. Kay Patrick Braun (GER) und dem Tschechen Petr Semerad. Michael Sandos hatte am vorigen Wochenende in der mexikanischen Formel 4 im Rahmen des Formel 1 Grand Prix in Mexico-Stadt einen beachtlichen fünften Rang heraus fahren können. Philipp Regensperger nahm aus den Händen von Herbert Drexler die Trophäe für den Sieg im Deutschen Formel 3 Pokal entgegen. Dr. Ulrich Drechsler kam hier auf Rang zwei vor Christian Wachter (GER). Im SWISS Cup holte sich Sandro Zeller den Siegerpokal ab. Er gewann die Wertung für die Schweizer Formel 3-Fahrer vor Kurt Böhlen und Marcel Tobler. Die Team-Wertung im REMUS Formel Pokal ging 2017 an Jo Zeller Racing aus der Schweiz.

Bei unzähligen Benzingesprächen klang die Siegerfeier nach Mitternacht aus. Obwohl der REMUS Formel Pokal jetzt erst mal in die Winterpause geht, wurde hinter den Kulissen schon einiges deutlich. Die Kooperationen mit der Italien F.2 Trophy und der FIA Zone Meisterschaft werden auf jeden Fall weiter geführt. In Punkto Rennstrecken laufen derzeit schon Verhandlungen mit Veranstaltern von Spa, Red Bull Ring, Imola, Monza, Mugello, Hockenheim, Most und Brünn. Nicht auszuschließen ist aus heutiger Sicht auch eine Veranstaltung im englischen Silverstone.

RS.05.11.2017
(Presse REMUS Formel Pokal)

nach oben