Vorgestellt: Renngetriebe DGB003

Eines der erfolgreichsten Getriebe in der jüngeren Vergangenheit ist das FIA homologierte Formel-Renngetriebe DGB003 aus dem Hause Drexler Automotive.

Das Drexler-Getriebe DGB003 kommt weltweit in verschiedenen Formel-Fahrzeugen zum Einsatz und kann mit einer sehr hohen Qualität und einer kostengünstigen Wartung überzeugen. Das sequenzielle 6-Gang-Getriebe liegt hinter dem Differential und das Tripodengehäuse ist inklusiv; der Gangwechsel erfolgt durch eine leichte Handhabung.

Der Kunde kann die Kupplungswellenlänge als „Standard“ oder „verdrehsteif“ wählen. Sowohl das Gehäuse als auch der Gehäusedeckel (kugelgestrahlt) sind aus hochfester Aluminiumlegierung. Auch der Schnellschaltmechanismus ist inklusive und erlaubt eine Schaltzeitverkürzung durch patentierte Schaltmechanik (7ms). Das Getriebe ist FIA homologiert und bietet zwei Gewichtsmöglichkeiten: In der Standard-Version wiegt es 36 Kilogramm, in der Light-Version nur 32 Kilogramm. Die Maximaldrehzahl ist bei 10.000 U/min und das maximales Drehmoment 450 Nm. „Das Gewicht ist gegenüber Mitbewerbern circa sechs Kilogramm leichter. Verfügbar ist außerdem eine große Auswahl an Übersetzungen“, erklärt Herbert Drexler von Drexler Automotive. So gibt es Übersetzungen von 3.167:1 bis 0.89:1 und die Wartung erfolgt kostengünstig. Vorteil ist ebenfalls, dass auch der Einsatz in Sportwagen möglich ist. Sowohl regional als auch international liegt der Anspruch von Drexler Automotive darin, der beste Partner für seine Kunden zu ein. „Ein gut funktionierendes Qualitätsmanagementsystem ist deshalb für unser Unternehmen eine Grundvoraussetzung, um zielsicher und wirtschaftlich die Qualitätsforderungen von Lieferanten und Kunden zu erfüllen“, so Herbert Drexler. Um eine gleichbleibend hohe Qualität – ausgehend vom Rohmaterial bis hin zum fertigen Teil – garantieren zu können, müssen die Produkte unterschiedlichste Qualitäts-Kontrollmechanismen durchlaufen. Die Drexler Automotive GmbH ist nach der ISO 9001:2008, ISO 16949:2002 und ISO 14001:2015 zertifiziert. Aktuell sind weltweit rund 300 DGB003-Renngetriebe im Einsatz. Durch eine Neuaufsetzung des FIA-Reglements (2012) in der Formel 3 Euroserie bekam ein Mitbewerber den Vorzug. Trotzdem ist das Getriebe aktuell in diversen Landesmeisterschaften, wie zum Beispiel im REMUS Formel Pokal, erfolgreich im Einsatz. Von 2008 bis 2012 gab es viele unterschiedliche Erfolge in der Formula 3 Series. Man gewann Rennen im Formula 3 Grand Prix Macau, dem Formula 3 Masters Zolder oder der British Formula 3. Und international holte man Meisterschaften in den Formel-3-Serien in Japan oder Deutschland und in der Formel 3 Euro Series.

Quelle: Motorsport XL/Ralph Monschauer

nach oben