-

Volles Haus in der Steiermark

Drexler-Automotive Formel Cup – Red Bull Ring (AUT)

Am kommenden Wochenende (03.-05.Juni) ist der Drexler Formel Cup in der Steiermark zu Gast. Die Rundstreckentrophy am Red Bull Ring zählt seit vielen Jahren zu den Saisonhöhepunkten. In dieser Saison geht es auf der Grand Prix Strecke nicht nur um Punkte im Drexler Formel Cup oder der österreichischen Rennwagen-Staatsmeisterschaft, auch die Piloten der TOPJET F 2000 Italien Trophy fahren um Meisterschaftspunkte. Damit gibt es wie schon lange nicht mehr ein Knallerfeld beim 3.Rennwochenende zum Drexler Formel Cup. „Wir erwarten um die 36 Formel-Boliden und Piloten aus zwölf Nationen. Somit können wir ein sehr starkes international gut besetztes Feld den Zuschauern präsentieren. Die Formel 3 wird ganz klar den Ton angeben“, sagt Koordinator Franz Wöss. Der Schwarzenberger Drexler Cup-Koordinator und Teamchef in Personalunion freut sich ungemein auf das Heimspiel in den Alpen mit der malerischen Kulisse am Red Bull Ring.

In der Formel 3 hat Sandro Zeller (Jo Zeller Racing) mit seinem Doppelsieg in Monza und Imola vorerst für klare Verhältnisse gesorgt. David Richert (Franz Wöss Racing) liegt in Schlagdistanz zum Titelverteidiger und will auf jeden Fall seine zweite Position festigen. Luca Iannaccone (Franz Wöss Racing) wird es schwer haben, seinen dritten Tabellenrang zu verteidigen. Umberto Vaglio (Living KC) ist dem Italiener wie Daniel Tapinos (Franz Wöss Racing) und Marcel Tobler (Jo Zeller Racing) auf den Fersen. In der Kategorie der Formel 3 Open kommt Benjamin Berta (Team Hoffmann Racing) als Leader zum Red Bull Ring. Der Ungar muss sich erneut mit Cian Carey (Franz Wöss Racing) auseinander setzen. Beim 2.Meisterschaftswochenende in Imola teilten sich beide Piloten die Laufsiege. In der Formel Renault dürfte der Sieg in der Steiermark nur über das Team Hoffmann Racing gehen. Dr.Norbert Groer hat seit Imola seine Tabellenführung ausbauen können. Für seinen Teamkollegen Andre Petropoulos wird es darauf ankommen, den Rückstand zu Groer zu verkürzen. Die diesjährige Rundstreckentrophy verspricht bei freiem Eintritt viel Spannung und eine Menge Motorsport, so wie es sich die Fans wünschen. Mit der Boss-GP, dem Renault Clio Cup, der P9 Challenge und der SCC, sowie der TCR Eastern Europe und dem Suzuki Cup Europe ist für alle etwas dabei.
Am Freitag (03.Juni) stehen für den Drexler Automotive Formel Cup drei freie Trainings auf dem Plan. Das erste Qualifying ist am Samstag (04.Juni.) für 13.10 Uhr terminiert. 16.45 Uhr findet der 1.Lauf statt. Am Sonntagmorgen (05.Juni) geht das 2.Qualifying um 9.00 Uhr über die Bühne. Gegen 14.50 Uhr schaltet die Ampel für den 2.Lauf auf grün.

RS.29.05.2022
(Presse Drexler Formel Cup)

nach oben