Stefan Fürtbauer (AUT) vor seiner Premiere im Formel 4

REMUS Formel Pokal – Automotodrom Brünn (CEZ)

Zum Saisonfinale im REMUS Formel Pokal in Brünn werden zwei Youngster ihre Premiere im neuen Formelauto feiern. Der 15-Jahre alte Stefan Fürtbauer gibt bei Franz Wöss Racing sein Debüt im Rundstreckensport und wird erstmals im Formel 4 fahren. Fürtbauer kommt aus dem Kartsport und ist derzeit führender in der österreichischen Kartmeisterschaft (Division lll). Zweiter im Bunde ist der Tscheche Vaclav Safar. Der 20-jährige Nachwuchspilot fuhr bereits Formel 4 und hat dieses Jahr den Umstieg in die Formel Renault absolviert, wo er in Most auf Anhieb sein erstes Rennen gewinnen konnte.Nun soll in Brünn der nächste Schritt folgen. Safar wird sein Debüt im Formel 3 absolvieren und für das Team GT2 Motorsport mit einem Dallara 308 Opel Spiess starten.

 StefanFuertbauerVaclavSafar

“Es freut mich sehr, dass immer wieder junge Nachwuchspiloten den Weg in den REMUS Formel Pokal finden. Unsere Serie hat sich ja schon immer als Sprungbrett für höhere Aufgaben gezeigt, hier kann man internationale Rennluft schnuppern und lernt verschiedene Rennstrecken in Europa kennen“, sagt Franz Wöss vom REMUS Formel Pokal. Einige Nachwuchspiloten haben in der Vergangenheit ihre Formelkarriere im REMUS Formel Pokal gestartet bzw. weiter geführt. Piloten wie Michael Santos (Dom.Rep.), die beiden Deutschen Christian Wachter und Philipp Regensperger oder der Schweizer Moritz Müller-Crepon zählen zu den Teilnehmern, die den REMUS Formel Pokal als Motorsportbühne nutzten.

RS.04.09.2018
Presse REMUS Formel Pokal

nach oben