Erfolgreiche Saison im Formel-Breitensport

REMUS Formel Pokal

Mit dem Finalrennen im Automotodrom Brünn ging am vergangenen Wochenende die Saison im REMUS Formel Pokal zu Ende. Nach den 14 ausgetragenen Läufen steht der Sieger fest. Der neue Champion in der Formel 3 heißt Jordi Weckx (Rennsport Rössler). Mit einem Herzschlagfinale und zwei erneuten Podestplätzen hinter Jakup Smiechowski hat der Belgier sich einen Traum erfüllt. “Ich bin von Anfang an mit dem Ziel in die Serie gekommen, diese auch zu gewinnen“, sagt Weckx. Dabei lief die Saison für den Belgier optimal, obwohl auch er sich bei der Mehrzahl der Läufe am Dauersieger Akash Neil Nandy die Zähne ausbiss. Der Pilot von Performance Racing schien sich auf dem Durchmarsch Richtung Titel zu befinden, als am Salzburgring seine Siegesserie durch einen Doppelausfall gestoppt wurde und er auch auf dem Lausitzring Federn lies. Hinter Champion Weckx und dem zweitplatzierten Nandy hat Thomas Amweg (Jo Zeller Racing)Rang drei in der Formel 3 sichern können. Am Ende wurde es nochmals verdammt eng. Der Schweizer war in die Saison als Titelverteidiger gestartet und pokerte fast zu hoch, indem er die letzten beiden Rennen ausließ.

Jakup Smiechowski  (Inter Europol Competition) beendete sein Formel 3-Jahr als Vierter im REMUS Formel Pokal. Er hatte ab der zweiten Saisonhälfte einen richtig guten Lauf. Christopher Höher (Franz Wöss Racing)zeigte bei seinen Einsätzen erneut sein fahrerisches Talent. Im direkten Duell mit Nandy konnte sich der Kärntner zweimal als Sieger feiern lassen. Als Aufsteiger des Jahres kann man Kurt Böhlen (Franz Wöss Racing) bezeichnen. Er schaffte problemlos den Umstieg von der Formel Renault in das Formel 3-Cockpit. Die einzige Dame im Formel 3-Feld Angelique Germann (Franz Wöss Racing)konnte sich 2015 erneut steigern. Wie bei ihrem Vater Andreas Germann (CR-Racing Team)stehen einige Zähler in der Endabrechnung auf der Habenseite. Andreas Germann hat Teamkollege Christian Zeller in der Tabelle noch überflügeln können. Mit Mario Schopper und Manfred Lang (Lang Motorsport) feierten zwei Neueinsteiger diese Saison ein erfolgreiches Debüt. Dr.Ulrich Drechlser (Franz Wöss Racing) kam ab dem Rennwochenende auf dem Salzburgring immer besser in Fahrt und holte wichtige Punkte.

In der Trophy-Wertung der Formel 3 setzte sich Jörg Sandek (Team Harder Motorsport)frühzeitig an die Spitze. Mit seinen konstanten Resultaten konnte er die Konkurrenz beeindrucken und holte den Titel vor Luca Iannaccone (Franz Wöss Racing). Dritter wurde Antonin Sus (Fras Motorsport), der allerdings nicht alle Rennen bestritt. Dr.Ralph Pütz (BELICON Motorsport) setzte sich am Ende als Vierter knapp gegen Sylvain Warnecke durch. In der Kategorie der Formel Renault machte Jaroslav Pospisil (Krenek Motorsport)mit seinem Doppelsieg in Brünn die Meisterschaft perfekt. Auf Rang zwei folgt Adrian Knapp vor Robert Siska (Inter Europol Competition). Dr.Kay-Patrick Braun gewann die Klasse der Formel 1800 mit seinem Formel ADAC vor den jungen Heißspornen der Formel 4. Benjamin Bailly (RS Competition)wurde Zweiter vor Harrison Newey (Van Amersfoort Racing).Hinter Glenn Rupp (RS Competition)belegte Mick Schumacher (Van Amersfoort Racing)Platz fünf. Dabei gilt es anzumerken, dass die Formel 4-Teams nur ein Rennwochenende im REMUS Formel Pokal 2015 bestritten. Insgesamt waren diese Saison 34 Piloten aus zwölf Ländern im REMUS Formel Pokal am Start. “Ich glaube wir können über das abgelaufene Jahr sehr zufrieden sein. Der REMUS Formel Pokal hat sich in Mitteleuropa gut etabliert. Vor allem hat die Formel 3 bei uns eine neue Plattform gefunden. Die Teilnehmerzahlen machen uns Hoffnung für nächstes Jahr“, sagt Koordinator Franz Wöss.

RS.24.09.2015
(Presse REMUS Formel Pokal)

nach oben