Fünfter Titel für Christopher Höher

16-jähriger  Kärtner auch in Tschechien, Österreich und der FIA Zone Top

Nach dem vorzeitigen Gewinn des REMUS Formel 3 Pokals hat Christopher Höher (Dallara Spiess) in weiteren Formel-Championaten den Gesamtsieg feiern können. Sowohl in der FIA Zone Meisterschaft, als auch in den Championaten Tschechiens, Österreichs und dem ESET V4 Cup konnte sich der Pilot aus dem Team von Franz Wöss Racing durchsetzen. Mit 15 Jahren war er 2012 der jüngste OSK-Pokalsieger in Österreich und hat in dieser Saison seine Erfolgsgeschichte eindrucksvoll fort setzen können.

Die Konkurrenz versuchte vor allem in der FIA Zone Meisterschaft mit stärkeren Fahrzeugen wie dem Formula Masters Höher zu beeindrucken. Doch er verlor nie die Nerven und katapultierte sich von Erfolg zu Erfolg. Auch das mit Spannung erwartete Kräftemessen im deutschen ATS Formel 3 Cup bestand er mit Bravour und schloss nahtlos an die guten Resultate der Piloten aus dem REMUS Formel 3 Pokal an. Bei den drei Läufen zum ATS Formel 3 Cup auf dem Lausitzring stand Höher jeweils auf dem Podest und unterstrich mit drei zweiten Rängen sein Talent.

Das die Teams aus dem ehemaligen Austria Formel 3 Cup auch in Deutschland mit halten können, hatte der Schweizer Thomas Amweg (Dallara Mercedes) mit seinem Sieg in der Trophy-Wertung auf dem Nürburgring unter Beweis gestellt. Sowohl Höher als auch Amweg gelang es, in die Phalanx der stärkeren Formel 3-Boliden, die mit dem Push-to-Pass-System fahren, einzugreifen. “Für mich war der Einstand in den ATS Formel 3 Cup sehr gut. Schließlich konnte ich mich zwischen den beiden erst platzierten der Trophy-Wertung setzen“, sagte Höher. Die Rennen im ATS Formel 3 Cup haben ihm sichtlich Spaß bereitet, weil er sich dort mit verschiedensten Konkurrenten auf Augenhöhe messen konnte.

Zuletzt gelang Höher in Brünn auf seiner Lieblingsstrecke ein Doppelsieg. Auf dem Motorrad Grand Prix Kurs waren auch Jakup Smiechowski und Gabriela Jilkova (beide Formel Renault), sowie Franz Wöss erfolgreich unterwegs. Franz Wöss als Teamchef und Fahrer in Personalunion wurde in Lauf 2 Zweiter. Smiechowski kletterte mit einem zweiten und einem dritten Rang ebenfalls auf das Podium. Christopher Höher wird sich nun auf den finalen Herbst konzentrieren. Der REMUS Formel 3 Pokal ist vom 12.-13.Oktober innerhalb der Formelfreien Rennen zum Finale in Hockenheim zu Gast.

RS.21.09.2013
(Presse Formel 3)  

nach oben