Christopher Höher vor Trophy-Premiere

ATS Formel 3 Cup - Lausitzring (30.08.-01.09.2013)

Franz Wöss bringt am kommenden Wochenende 3 Fahrzeuge in den ATS Formel 3 Cup. Auf dem Lausitzring sind neben Dauerstarter Maximilian Hackl der Linzer Stefan Neuburger und der Kärntner Christopher Höher gemeldet. Stefan Neuburger kennt den ATS Formel 3 Cup aus früheren Zeiten.2009 und 2011 ging Neuburger in der ranghöchsten deutschen Formel 3- Liga an den Start. Vor seiner Premiere steht der frischgebackene Rennwagenstaatsmeister Österreichs und Sieger im REMUS Formel 3 Pokal, Christopher Höher. Er wurde letztes Jahr mit 15 Jahren OSK-Pokalsieger und hat seit dem eine fabelhafte Kariere hingelegt. Höher sicherte sich vorzeitig nicht nur den Sieg in seinem Heimatland Österreich, auch in der FIA CEZ und im internationalen EST V4 Cup für Formelrennwagen bis 2,0 Liter unterstrich Höher 2013 sein Ausnahmetalent und hat sich zum Champion gekürt.

In diesen Championaten hat er sehr oft die Konkurrenz mit stärkeren Fahrzeugen der Marke Formula Masters bezwingen können. In der Lausitz wartet auf Christopher Höher eine reizvolle Aufgabe. Logischer Weise peilt er einen Podestrang an. Höher kommt mit viel Selbstbewusstsein zum Lausitzring und wird mit seinem Dallara Spiess versuchen, ein bestmöglichstes Resultat herauszufahren. Das so ein Erfolg auf Anhieb gelingen kann, bewies unlängst Thomas Amweg aus der Schweiz, der im REMUS Formel 3 Pokal derzeit die zweite Position inne hat. Amweg überraschte auf dem Nürburgring die versammelte Trophy-Konkurrenz im ATS Formel 3 Cup und siegte in Lauf 1 mit seinem Dallara Mercedes.


RS.29.08.2013
(Presse Formel 3)      

nach oben