-

Tom Beckhäuser vor seiner Premiere im Drexler Cup

Drexler-Automotive Formel Cup

tomBeim 2.Rennwochenende zum Drexler-Automotive Formel Cup wird Tom Beckhäuser auf dem Red Bull Ring im Team von Franz Wöss Racing an den Start gehen. Der 20-jährige Nachwuchspilot kommt aus Tschechien, wohnt in Klecany ca. 10 Kilometer nördlich von Prag. Vor zwei Jahren war er in Deutschland in der ADAC Formel 4 unterwegs und sorgte dort mit seinem 5.Gesamtrang in der Rookie-Wertung für Aufsehen. Im Team von Mücke Motorsport hinterließ Beckhäuser nicht nur einen guten Eindruck. Auf Anhieb gelang es ihm, sich bei den Rookie´s zu etablieren. 2018 startete er erneut im Formel 4. Dieses mal zog es den Tschechen in die Formel 4 UAE wo er für US Racing am Start war. Im Frühjahr diesen Jahres absolvierte Beckhäuser 2 -3 Rennen in der asiatischen Formel 3. Mit Unterstützung seines Sponsors Camp David wird er diese Saison einige ausgewählte Rennen in der FIA CEZ und im Drexler-Automobile Formel Cup im Team von Franz Wöss Racing fahren. Eine Kostprobe lieferte das Talent im April beim FIA CEZ-Wochenende auf dem Hungaroring ab. In seinem F3 Dallara 308 Opel Spies holte Beckhäuser im 1.Rennen einen Laufsieg und musste sich im 2.Rennen nur Routinier Paolo Brajnik (ITA) geschlagen geben. “Tom Beckhäuser hat unwahrscheinlich schnell dazu gelernt. Dabei merkt man ihm bereits die Erfahrung im Formelauto an. Das Jahr in der deutschen Formel 4 hat ihn geprägt und auch gefördert, um sich für höhere Aufgaben anzubieten. In der Formel 3 wird mit ihm zu rechnen sein, weil sein Lernprozess wahnsinnig schnell gegangen ist “, sagt Teamchef Franz Wöss.

RS.10.05.2019
Presse Drexler-Automotive Formel Cup

Nachwuchstalente heiß auf den Red Bull Ring

Drexler-Automotive Formel Cup

Wenn der Drexler-Automotive Formel Cup bei der Leeb Rundstrecken Trophy vom 17.-19.Mai seine Zelte aufschlägt wird es im Formelfeld nicht nur in der Formel 3 oder Formel Renault hoch hergehen. Für zwei junge Heißsporne wird der erste Auftritt auf der Formel 1-Rennstrecke des Red Bull Ringes Realität. Die Rede ist von Marius Morosan (Renauer Motorsport) und Stefan Fürtbauer (Franz Wöss Racing).

Weiterlesen...

Schweizer Erfolgsaussichten

Drexler-Automotive Formel Cup

Führt ein möglicher Gesamtsieg im Drexler-Automotive Formel Cup 2019 wieder über die Schweiz. Wenn man das Resultat vom Saisonauftakt in Monza betrachtet, könnte man sich dieser Prognose ohne Zweifel anschließen. Vorjahreschampion Sandro Zeller (Jo Zeller Racing)holte in seinem F3 Dallara 308-Mercedes einen Doppelsieg. Damit ist die Konkurrenz auf´s Neue wach gerüttelt. Zeller fährt diese Saison in dem Fahrzeug, mit dem er 2012 die F3-Europameisterschaft bestritt. Die unmittelbaren Konkurrenten könnten in diesem Jahr vermehrt aus dem Lager der Eidgenossen kommen.

Weiterlesen...

Motorsport Total bei der Leeb Rundstrecken Trophy (17.-19.Mai)

Drexler-Automotive Formel Cup

Nach dem Saisonauftakt im italienischen Monza kommt der Drexler-Automotive Formel zu seiner zweiten Station in die Steiermark. Vom 17.-19.Mai ist der Red Bull Ring Austragungsort für die Leeb Rundstrecken Trophy mit einem Klasse-Teilnehmerfeld. Neben den Serien der FIA CEZ mit Tourenwagen, GT-Fahrzeuge und Formel-Boliden ist die P9 Challenge mit GT´s und der Sports Car Challenge dabei. Ergänzt wird das Programm vom Renault Clio Cup Central Europe und dem KIA Platinium Cup. Die Fans können an beiden Tagen (18.-19.Mai) alle Zuschauerplätze und das Fahrerlager besuchen – und das bei freiem Eintritt. Auf den 2.Lauf zum Drexler-Automotive Formel Cup freut sich nicht nur Koordinator Franz Wöss. “Auf dem Red Bull Ring erwarten wir ein starkes Feld. Über 30 Formelrennwagen, insbesondere der Formel 3 werden für richtig Spannung und Action sorgen“. Ähnlich sieht es auch Gesamtorganisator Gerhard Leeb. Für ihn ist das alljährlich stattfindende Event aus dem Kalender im österreichischen Rundstreckensport nicht mehr wegzudenken. Die Leeb Rundstrecken Trophy hat mittlerweile große Tradition und präsentiert sich als eine der hochklassigen Veranstaltungen, bevor die Formel 1 am 30.Juni in Spielberg halt macht. “Wir bieten an diesen zwei Tagen Rundstreckensport mit 15 Rennen auf höchstem Niveau und freuen uns für die Fans, dass wir beide Renntage bei freiem Eintritt für alle Besucher anbieten können“, sagt Gerhard Leeb.

RS.01.05.2019
Presse Drexler-Automotive Formel Cup

nach oben