-

Andrea Cola (Monolite Racing) holt Vizetitel vor Tom Beckhäuser (Franz Wöss Racing)

Drexler-Automotive Formel Cup – Hungaroring (HUN)

Mit erstmals drei ausgetragenen Rennen bot der Drexler-Automotive Formel Cup auf dem Hungaroring ein spannendes Finalwochenende. Bei den Rennen in Ungarn ging es nach der vorzeitigen Entscheidung in Brünn vor allem um den Vizetitel in der Formel 3. Sandro Zeller (Jo Zeller Racing)hatte sich in Tschechien den Titel gesichert und wie nicht anders zu erwarten trumpfte Andrea Cola auf dem 4.381 km langen Hungaroring groß auf. Sein ärgster Widersacher hieß Tom Beckhäuser aus Tschechien, der den Italiener stark unter Druck setzte. Im 1.Qualifying hatte Beckhäuser mit der Bestzeit (1:38,234 min) überzeugt. Cola schlug dann im 2.Qualifying mit der schnellsten Runde (1:38,910 min) zurück.

Weiterlesen...

Matchball für Andrea Cola (Monolite Racing)

Drexler-Automotive Formel Cup – Hungaroring (HUN)

Der Drexler-Automotive Formel Cup kommt zu seiner siebenten Runde zum Hungaroring (11.-13.10.2019). Das Finale wird erstmals im Rahmen der ungarischen Staatsmeisterschaft ausgetragen. Bei den Masaryk Racing Days Anfang September in Brünn hat sich Sandro Zeller (Jo Zeller Racing) den Titel in der Formel 3 sichern können. Zudem siegte der Schweizer vorzeitig im SWISS Formel 3 Cup. Dr.Ralph Pütz wurde Champion im RAVENOL Formel Cup. Auf dem 4,381 km langen Hungaroring ist im Feld der Formelrennwagen auch die italienische TOPJET F2000 Trophy mit der Formel 3 dabei.

Weiterlesen...

Sub-Wertungen vorzeitig entschieden - Sandro Zeller und Dr.Ralph Pütz sind neue Champions

Drexler-Automotive Formel Cup

Im Drexler-Automotive Formel Cup hat Sandro Zeller (Jo Zeller Racing)beim vorletzten Lauf in Brünn nicht nur die Gesamtwertung der Formel 3 gewonnen. Der Schweizer entschied ebenfalls die Wertung zum SWISS Formel 3 Cup für sich, die 2019 erneut von der Firma HORAG unterstützt wird. Zeller wiederholte seinen Sieg vom Vorjahr und hat mit 276 Zählern genügend Punkte auf seinem Konto. Um Platz zwei dürfte es bei zum Finale auf dem Hungaroring zwischen Antoine Bottiroli (GForce Racing) und Kurt Böhlen (Franz Wöss Racing) hoch hergehen. Rein theoretische Chancen aufs Podest hat noch Marcel Tobler (Jo Zeller Racing). Zumindest Rang drei ist für den Schweizer noch realisierbar. Im RAVENOL Formel 3 Cup hat sich diese Saison Dr.Ralph Pütz (Belicon Motorsport)eindrucksvoll durch gesetzt. Er liegt mit 222 Punkten uneinholbar an der Spitze und wäre von Christian Wachter, sowie den beiden punktgleichen drittplatzierten Christian Zeller und Dr. Ulrich Drechsler nicht zu gefährden. Für Pütz bedeutet dieser Erfolg sehr viel. 2016 stieg er mit einem Reynard 303 VW in den REMUS Formel Pokal ein. In dieser Saison hat Dr.Ralph Pütz auf einen Dallara 305 Opel Spiess vertraut, welcher in Kooperation mit Franz Wöss Racing eingesetzt wird.

RS.03.10.2019
Presse Drexler-Automotive Formel Cup

Sandro Zeller (Jo Zeller Racing) kürt sich vorzeitig zum Champion

Drexler-Automotive Formel Cup – Automotodrom Brno (CZE)

Sandro Zeller hat beim 6.Lauf zum Drexler-Automotive Formel Cup vorzeitig das Championat gewonnen und ist zum Finale auf dem Hungaroring nicht mehr einzuholen. Der Sieg am Sonntag und Rang drei Tags zuvor genügten dem Schweizer Formel 3-Routinier, sein Punktepolster uneinholbar auszubauen. Zunächst hatte bei den Masaryk Racing Days in Brno Tom Beckhäuser im 1.Lauf groß aufgetrumpft. Dem Tschechen gelang auf dem 5,403 km langen Grand Prix Kurs der 2.Saisonsieg. Nach der herausgefahrenen Pole Position (1:53,860 min) vermochte Beckhäuser auch im Regen am Samstagvormittag zu überzeugen.

Weiterlesen...

nach oben