-

Andrea Cola erlitt Autounfall

REMUS Formel Pokal

afr pokale brünn September 2017 088

Andrea Cola ist in seiner Heimatstadt Rom in einem Autounfall verwickelt worden. Wie sein Vater Massimo Cola gegenüber Koordinator Franz Wöss betonte, musste Andrea Cola ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der 16-jährige Formel 3-Nachwuchspilot befindet sich auf dem Weg der Besserung. In Italien gilt Andrea Cola als Formel-Talent. In diesem Jahr konnte er im REMUS Formel Pokal auf dem Red Bull Ring einen Laufsieg einfahren. Sowohl die Organisation, als auch die Teams und Piloten wünschen Andrea Cola auf diesem Weg alles Gute und hoffen auf eine schnelle Genesung.

RS.27.10.2017
Presse Remus Formel Pokal

Sandro Zeller krönt sich zum Champion

REMUS Formel Pokal – Autodromo Internazionale de Mugello (ITA)

Sandro Zeller (Jo Zeller Racing) hat beim Finale zum REMUS Formel Pokal im Autodromo Internazionale de Mugello mit einem Doppelsieg den Titel geholt. Der Schweizer war am gesamten Wochenende der Konkurrenz überlegen und hatte sich am Freitag die Pole Position gesichert. Seinem ärgsten Verfolger Philipp Regensperger blieb die Chance, ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitreden zu können, verwehrt.

Weiterlesen...

Großes Finale mit der F.2 Italien Trophy

REMUS Formel Pokal – Autodromo Internazionale de Mugello (ITA)

Der REMUS Formel Pokal kommt am Wochenende zu seiner siebten Runde nach Mugello (06.-08.10). Nach den bisher ausgetragenen sechs Läufen biegt die Formelliga im Breitensport in der diesjährigen Saison auf die Zielgerade ein. Das Programm beim ACI Racing Weekend ist hochkarätig besetzt. Mit der Mini Challenge, dem Italian Formel 4 Championship, der C.I. Gran Turismo Super GT3 und der C.I.Sport Prototipi sind einige spektakuläre Rennserien Italiens am Start.

Weiterlesen...

Sandro Zeller auf Titeljagd

REMUS Formel Pokal – Automotodrom Brünn (CZE)

Beim 6.Lauf zum REMUS Formel Pokal auf dem Masarykring in Brünn hat Sandro Zeller (Jo Zeller Racing)für eine Vorentscheidung gesorgt. Zunächst hatte der Schweizer das Qualifying für das erste Rennen dominiert. Zeller holte mit einer 1:53,967 Minuten die Pole Position, gefolgt von Philipp Regensperger (Franz Wöss Racing), Kurt Böhlen (Franz Wöss Racing), sowie Paolo Brajnik und Marcel Tobler (Jo Zeller Racing).Beim Start zum 1.Lauf entschied Zeller das Sprintduell gegen Regensperger für sich und konnte einige Meter Abstand zu seinen Verfolgern herausfahren. Zeller gab sich keine Blöße, büßte aber zur Rennmitte beim Auflaufen auf die langsameren Fahrzeuge seinen Vorsprung wieder ein. Im Ziel sollte es trotzdem reichen, obwohl der Vorsprung vor Regensperger mit 1.250 Sekunden knapp ausfiel. Hinter Regensperger kam Brajnik auf Rang drei gefolgt von Kurt Böhlen. Einen tollen Fight um Rang fünf lieferten sich Andrea Cola (Monolite Racing) mit Marcel Tobler. Während Tobler über Probleme an seinem Dallara 308 Mercedes klagte, setzte sich Cola hinter Böhlen auf Rang Fünf fest. Tobler wurde Sechster. Auf Rang sieben fuhr Josef Halwachs (HR-Formula Racing), der seinen Landsmann Manfred Lang (LS-Performance) verdrängen konnte, obwohl beide Österreicher rundenlang auf Augenhöhe fuhren. Dahinter vervollständigte Dr.Ulrich Drechsler (Franz Wöss Racing) die Top Ten.

Weiterlesen...

nach oben