-

Endspurt vor der Sommerpause

REMUS Formel Pokal – Lausitzring

Der REMUS Formel Pokal kommt zu seiner fünften Runde zum Lausitzring (14.-15.Juli). Nach dem Saisonauftakt in Hockenheim und den weiteren Läufen in Imola, auf dem Red Bull Ring und in Spa-Francorchamps ist man beim P9 Challenge Race Weekend zu Gast. Das Rennprogramm ist am Lausitzring gut gefüllt.

Weiterlesen...

Sandro Zeller ist Halbzeitmeister

REMUS Formel Pokal

Für den Schweizer Sandro Zeller (Jo Zeller Racing) läuft die Saison im REMUS Formel Pokal eigentlich wunschgemäß. Er führt nach den beiden Läufen in Spa-Francorchamps die Tabelle mit 157 Punkten an und hat die Halbzeitmeisterschaft im Sack. Das Bild in der Tabelle des REMUS Formel Pokals hat dieses Jahr spannendere Züge angenommen. Mit Philipp Regensperger (Franz Wöss Racing) hat Zeller einen unmittelbaren Konkurrenten bekommen, der mit 134 Zählern auf Platz zwei rangiert. “Es tut der Serie gut, wenn der Kampf in der Spitze enger wird“, sagt Koordinator Franz Wöss. Ebenfalls erfolgsversprechend ist Kurt Böhlen (Franz Wöss Racing) in diesem Jahr unterwegs. Er hat mit 112 Punkten Platz drei inne und ist für so manche Überraschung gut. So wie zuletzt in den Ardennen, als er im 2.Lauf den Sieg nach Hause fuhr. Eher unauffällig konnte Marcel Tobler (Jo Zeller Racing)bisher überzeugen. Das er mit Rang vier (73 Pkt.) die Verfolgergruppe zum Spitzentrio anführt, zählt nicht zu den Überraschungen. Hinter dem Schweizer liegen Neueinsteiger Andrea Cola (Monolite Racing)und Angelique Germann (Franz Wöss Racing)mit 52 Punkten gleichauf.

Weiterlesen...

Regensperger und Böhlen in den Ardennen vorn

REMUS Formel Pokal – Spa - Francorchamps

Beim 4.Lauf zum REMUS Formel Pokal in Spa-Francorchamps machten die Favoriten den Sieg erwartungsgemäß unter sich aus. Das Philip Regensperger (Franz Wöss Racing) im Qualifying mit einer 2:19,324 Minuten an der Spitze lag, hat dann doch einige im Formel 3 Lager verblüfft. Seine unmittelbaren Konkurrenten Kurt Böhlen (Franz Wöss Racing) und Sandro Zeller (Jo Zeller Racing)lagen jedenfalls in derselben Sekunde wie Regensperger. Im 1.Lauf übernahm Regensperger die Führung und blieb während der 13 Rundenhatz an der Spitze. Der junge Formel 3 Pilot aus Bayern konnte sich einen Vorsprung erarbeiten. Dahinter hetzten Böhlen und Zeller durch die Ardennen. Beide kamen sich bei einem Ausbremsmanöver eines Mitkonkurrenten in die Haare. Böhlen musste ausweichen und traf Zeller seitlich. Während Böhlen eine Drive-Through-Strafe verpasst bekam, konnte auch Zeller das Rennen fortsetzen. Andrea Cola (Monolite Racing) und Marcel Tobler (Jo Zeller Racing) hießen die Nutznießer dieser Aktion. Während Regensperger mit großen Vorsprung siegte, wurde Cola Zweiter vor Tobler auf dem dritten Rang. Zwei Runden vor Schluss hatten sich Urs Rüttimann (Jo Zeller Racing) und Angelique Germann (Franz Wöss Racing) touchiert, woraufhin Beide vorzeitig aufgeben mussten.

Weiterlesen...

Volles Haus bei der Spa Summer Classic

REMUS Formel Pokal – Spa-Francorchamps

Der REMUS Formel Pokal kommt zu seiner vierten Runde nach Spa-Francorchamps (23.-25.Juni). Nach dem Saisonauftakt in Hockenheim und den weiteren Läufen in Imola und auf dem Red Bull Ring macht die Formelliga im Breitensport zur Spa Summer Classic in den Ardennen halt. Das Programm der Rennserien ist in Spa prall gefüllt. Nachdem der Remus Formel Pokal in der Steiermark auf dem Formel 1 Kurs fuhr ist man nun auf einer der prestigeträchtigsten Grand Prix-Kurse der Welt zu Gast. Spa-Francorchamps liegt ca. 20 km von der deutsch-belgischen Grenze entfernt und ist mit 7,004 km die längste Rennstrecke im diesjährigen Kalender des REMUS Formel Pokals. Auf Grund der Höhendifferenz hat man seit Jahren der Rennpiste den Beinamen „Ardennen-Achterbahn“ verpasst. Das Streckenlayout mit seinen 21 Kurven verlangt nicht nur Mut von den Piloten. Schnelle und langsame Kurven, sowie Bergauf-und Bergab-Passagen wechseln sich ab. Der REMUS Formel Pokal kann in Belgien mit einem Rekordstarterfeld aufwarten. 40 Formel-Renner haben sich in die Nennliste eintragen lassen, darunter stellt die Formel 3 mit 34 Fahrzeugen ganz klar den Löwenanteil.

Weiterlesen...

nach oben